Florida, 15.-23. Januar 2019

Es war einer dieser trostlosen, kalten Wintermorgen, der 10. Januar 2019. 6Uhr Morgens. Ich begrüsse meinen Mann der schon unter der Dusche steht und verkrümele mich an den Computer. Mails öffnen und da flattert eine Werbung rein. Edelweiss-Air macht mir grad ein Superangebot für nen Flug nach Florida, mehr als die Hälfte günstiger als normal. Ich zögere keine Sekunde, drücke den Button und buche mir einen Flug nach Orlando.

Dann geh ich zu meinem Mann ins Badezimmer und verkünde ihm dass ich dann gleich mal eine Woche abwesend sein werde. Er freut sich für mich, und ich weiss es ist ehrliche Freude. Am liebsten würde ich ihn ja mit nehmen, aber er muss zur Arbeit und es ist klar dass er so kurzfristig keinen Urlaub kriegt.

So sitze ich schon wenige Tage später am Flughafen Kloten im Flieger und warte bis es los geht nach Orlando. Meinen Wagen habe ich inzwischen über den TCS gebucht. Ich buche nur noch über den TCS wenn möglich, denn da habe ich Dinge wie Vollkasko, Bonusschutz und auch Zweitfahrer schon im Preis drinn und bezahl nicht mehr als wenn ich direkt bei nem Vermieter buchen würde, wo dann aber jeweils vor Ort noch heftige Aufschläge hinzu kommen wenn man einen guten Schutz möchte. Und seit ich im letzten Oktober einen Crash hatte in der USA weiss ich dass ich die Vollversicherung brauche!

Jetzt weiss ich auch warum es so günstig war.

Ich war angenehm überrascht wie viel Platz doch im Flieger war. So konnte jeder Fluggast sich eine Reihe aussuchen und herrlich schlafen.

Für die erste Nacht hatte ich das Ramada by Windham Suites Orlando gebucht. Nah am Flughafen war mir wichtig. Todmüde aber glücklich dass ich so ein modernes Hotel an super guter Lage gebucht hatte. Von der Autovermietung aus war ich in 5 Minuten da und obwohl das Hotel sehr zentral liegt, war es sehr ruhig.
Am Morgen war ich dann schon früh wach und machte erst mal eine runde um den kleinen See direkt beim Hotel.

Danach machte ich mich sogleich auf den Weg nach Brandon, wo ich die nächsten Tage mein Domizil hatte wegen den anstehenden Munzee – Events am kommenden Wochenende.
Als Hotel in Brandon hatte ich das Clarion Inn and Conference Center gewählt.


Eigentlich ein sehr schönes Hotel,- eigentlich!
Denn es gab doch ein paar Dinge welche mich massiv störten!
Zum einen war es Freitag wie auch Samstagabend extrem laut! Bis 3Uhr Nachts wurde geschrien und Türen wurden geknallt, was wohl daran lag dass das im Hotel angegliederte Restaurant ein Ausgangspunkt ist.
Das zweite was mich massiv störte war dass man jeden Morgen an die Reception gehen musste um sich den Voucher fürs Frühstück abzuholen. Könnte man doch auch gleich beim CheckIn für alle Tage mitgeben.
Und dann das Frühstück selber. Das Frühstück war frisch und gut, aber der Frühstücksraum ist ein ungemütlicher, kahler Raum ohne Fenster und ohne Charme.
Alles Andere war allerdings sehr gut und ich würde da trotz Allem wieder einchecken weil die Lage mit sehr naher Highwayanbindung genial ist.

Den Tag hab ich mir dann ruiniert

Könnte man wohl so sagen! Geplant war dass ich den Rest des Tages mit Munzee spielen verbringe. Das hatte sich dann allerdings schnell erledigt. Meine Schweizer SIM war einfach irgendwie total langsam und so kam ich auf die gloorreiche Idee mein Handy neu zu starten, was ich ganz ganz selten mache. Und da wurde der SIM-Pin verlangt. Ha, den kenn ich doch, obwohl kaum benötigt. Tiptip…..FALSCH….Tiptip….FALSCH….ups….gut überleg….jetzt bin ich sicher! Tiptip…..Falsch!!!!! Bitte geben sie den PUK ein!

*kreisch* PUK….PUK liegt zu Hause! Irgendwo….keine Ahnung wo! Ich brauch aber jetzt Internet! Es muss eine amerikanische SIM her!

Nun, ich will da gar nicht näher drauf ein gehen, aber der Rest des Tages ging für die Beschaffung der amerikanischen Simkarte drauf und vor allem mit der Freischaltung! Ich habe die Karte einfach an nem falschen Ort gekauft und bis die frei geschaltet war wurde es Abend.

Von diesem Zeitpunkt an allerdings funktionierte die SIM hervorragend!
Bisher immer die US-SIMs zu Hause im Vorfeld gekauft hatte ich diesmal ja keine Zeit und dachte auch dass ich für die kurze Zeit auch mal ein Datapack bei meinem Provider kaufen könnte. Falsch gedacht! In Zukunft nur noch mit US-SIM im Vorfeld gekauft.

Ziemlich frustriert ab dem Tag ging ich ins Bett

Die Sonne scheint wieder

Gleich nach dem Frühstück fuhr ich los ins Busch Gardens, ich wollte ja den Tag voll ausnutzen können.

Das Busch Gardens ist mein absoluter Lieblingspark. Bester Park wo ich je war.

Mehr zu dem Tag im Bericht zum Busch Gardens.

Nach einem erfüllten Tag ging es wieder zurück ins Hotel. Ich wollte früh zu Bett, denn am nächsten Tag stand schon der erste Munzee-Event an.